Skulptur auf den Schulhof der Viktoriaschule
Turmuhr im Schulhof der Viko
Schulhof im Winter

Ankommen an der Viktoriaschule

Das Ankommen und Fußfassen an der neuen Schule stellt einen zentralen Baustein für einen gelungenen Übergang von der Grundschule ins Gymnasium dar. 

Nach der Einschulung, die traditionell am Dienstag nach den Sommerferien stattfindet, nutzen die Klassen die verbleibenden drei Tage der ersten Schulwoche, um sich mit den Mitschülerinnen und Mitschülern sowie der Schule bekannt zu machen. Die Kennenlerntage beim Klassenlehrer beinhalten unter anderem eine Schulrallye und Kennenlernspiele. Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler dabei von ihrer Patenklasse aus dem Jahrgang 9. Da die Klassen bis einschließlich der 10. Jahrgangsstufe zusammenbleiben, ist es uns wichtig, gleich zu Beginn den Fokus auf eine gute Klassengemeinschaft zu legen.

Eine feste Klassenleitungsstunde während des gesamten fünften Schuljahres bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Klassenorganisatorisches zu klären, im Sinne eines sozialen Lernens den Zusammenhalt zu stärken und an der persönlichen Entwicklung zu arbeiten. Auch Lerntechniken und die Nutzung digitaler Medien werden im fünften und sechsten Schuljahr im Rahmen von Methoden- und Medientagen eingeübt.

Die bestehende Klassengemeinschaft wird bald nach Schuljahresbeginn im Rahmen eines Spielfestes auf die Probe gestellt. Organisiert durch die Eltern der sechsten Klassen treffen sich alle fünften und sechsten Klassen an einem Nachmittag im Park der Orangerie und treten in verschiedenen Disziplinen an. Dadurch werden Kontakte auch über die Klassengrenzen hinaus geknüpft – unter Schülerinnen und Schülern wie unter Eltern.

Nachdem die ersten Klassenarbeiten geschrieben wurden, finden in allen Klassen Konferenzen statt, in der alle in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte ihre Eindrücke zu jeder Schülerin und jedem Schüler schildern. So können gemeinsam mit den Eltern schnell Maßnahmen besprochen und eingeleitet werden, um eine positive Schullaufbahn zu erreichen.

Sollten die Schülerinnen und Schüler sich in einzelnen Fächern schwertun, bieten wir nach den Herbstferien und im zweiten Halbjahr für einen überschaubaren Zeitraum Förderkurse an, in denen Grundlagen aufgearbeitet und Versäumtes wiederholt werden können. Die Kurse werden von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe geleitet, die in engem Austausch mit den Fachlehrkräften stehen. So ist eine enge Anbettung an die Unterrichtsinhalte gewährleistet und die Oberstufenschülerinnen und -schüler wissen, in welchen Bereichen ein besonderer Wiederholungs- oder Übungsbedarf besteht.

Am Ende der 5. Klasse findet eine Klassenfahrt statt.

Aktuelle Termine