Leitbild der Viko

„Die Schülerinnen und Schüler werden in der gemeinsamen Arbeit und im Erziehungsprozess als Partner anerkannt.“

Die Viktoriaschule ist eine lebendige und offene Schule mit dem Ziel, gymnasiale Bildung auf eine zugleich umfassende und zeitgemäße Weise zu vermitteln. Zu ihrem pädagogischen Konzept gehört es, Bildung und Erziehung, Wissenserwerb und Persönlichkeitsentwicklung als Einheit zu sehen. Die Schülerinnen und Schüler werden in der gemeinsamen Arbeit und im Erziehungsprozess als Partner anerkannt und als eigenständige Persönlichkeiten ernst genommen. Das qualifizierte und für Beruf und Studium qualifizierende Lehren und Lernen findet in einem Umfeld von Unterstützung, Beratung und Wertevermittlung statt.

Wirklichkeitsbezogen und zukunftsfähig

Bestimmend für die Arbeit und den Unterricht an der Viko ist der Erwerb sowohl der grundlegenden als auch entwickelten fachlichen und überfachlichen Kenntnisse und Befähigungen. Dies geschieht auf der Grundlage verbindlicher, inhaltlich bestimmter und aufeinander aufbauender gymnasialer Bildungs- und Erziehungsziele. Das angeeignete Wissen und die erworbenen Kenntnisse sollen einen Wirklichkeitsbezug erkennen lassen und zukunftsfähig sein.

Dieses Wissen soll von einer gesicherten Grundlage aus selbständig weiterentwickelt, in übergreifende Zusammenhänge eingebettet und auf verschiedene Situationen und Bereiche sowie Wissensgebiete übertragen werden können.

Fachübergreifend Zusammenhänge verstehen

In diesem Sinne beziehen sich - so oft es möglich ist - die Fächer des gymnasialen Bildungsganges aufeinander: Dies betrifft den gesellschaftswissenschaftlichen, naturwissenschaftlich-mathematischen, sprachlich-literarischen, ästhetischen und sportlichen Bereich. So wird ein Lernen ermöglicht, das die in den einzelenen Fächern erworbenen Kenntnisse miteinander verbindet: Wissen wird also nicht nur fachbezogen vermittelt, sondern zugleich fachübergreifend und dient dem Verstehen der Zusammenhänge. Daraus ergibt sich für die einzelne Schülerin bzw. den Schüler die Chance, selbstgewisser, umsichtiger und reflektierter sein Leben in unserer heutigen und künftigen Welt zu gestalten.

Lernen in Gemeinschaft

Die Qualität von Lehren, Lernen und erbrachten Leistungen hängt wesentlich davon ab, ob Transparenz in Bezug auf die Lern- und Unterrichtsziele und bei den Leistungsanforderungen in Bezug auf das fachliche Wissen und Können herrscht. Am leichtesten fällt das den Schülerinnen und Schüler sowie den Lehrenden, wenn sie sich auf ein positives und komplexes Verständnis von Leistung und Lernen einigen, denn Leistung und Wissen ergeben sich aus dem Zusammenspiel von kognitivem, sozialem und emotionalem Lernen in Gemeinschaft mit anderen. 

Aktuelle Termine

Listenansicht Monatsansicht
Do 19.09.2019 - Fr 27.09.2019
Studienfahrten Q3

Fr 20.09.2019
Sport- und Spielefest

für 5. und 6. Klassen, Orangerie

Di 15.10.2019
SEB Sitzung

Beginn: 19:00 Uhr, MFR

Di 15.10.2019
SEB-Sitzung

MFR: 19:00 Uhr

Mi 16.10.2019 - Fr 18.10.2019
SV Seminar

Weitere Termine