Geschichte

Das Fach Geschichte wird an der Viktoriaschule gemäß der Stundentafel des Kultusministeriums ab der 6. Jahrgangsstufe epochal, ab der 7. Jahrgangsstufe durchgehend zweistündig unterrichtet. In der Q-Phase muss dieses Fach als durchgehend als Grund- oder Leistungskurs belegt werden.

Das Fach Geschichte trägt gemeinsam mit den Fächern Politik und Wirtschaft sowie Erdkunde gemäß dem Lehrplan Geschichte (Gymnasialer Bildungsgang, Hessisches Kultusministerium 2010) zur politischen Bildung bei. Die Beschäftigung mit politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Strukturen, Ereignissen und Prozessen der Vergangenheit ermöglicht die Ausbildung eines Geschichtsbewusstseins. In einer sich immer schneller verändernden Welt kann dieses Geschichtsbewusstsein eine Hilfe zur Standortfindung und Teilhabe am demokratischen und sozialen Rechtsstaat sein.

Besonders durch die Beschäftigung mit historischen Inhalten können Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Geschehnisse der Vergangenheit mit ihrer eigenen Lebenswelt direkt oder indirekt zusammenhängen. Damit haben sie auch Bedeutung für ihre Zukunft. Vor allem im Zeitalter der Globalisierung ist eine Sensibilisierung für unterschiedliche politische, wirtschaftliche, soziale und religiöse Identitäten und die kritische Auseinandersetzung damit zur Entwicklung von Stabilität aber auch Toleranz wichtig.

Grundlegendes historisches Wissen (Sachkompetenz) und die Kenntnis und sachgemäße Anwendung von Grundformen fachspezifischer Verfahrensweisen sowie der Fachsprache (Methodenkompetenz) sind unabdingbare Voraussetzungen für eine in historischem Denken und Bewusstsein begründete Urteilsfähigkeit (Urteilskompetenz), die verantwortungsvolles Handeln ermöglicht. Die Fähigkeit zu historisch angemessenem, differenziertem Urteil soll aus der Beschäftigung mit schriflichen und bildlichen Quellen im Unterricht erwachsen.

Die Fachschaft Geschichte ist sich darüber hinaus einig, dass besonders die Problemorientierung ein didaktischer Filter für die Auswahl der Themen und der Exkursionsziele darstellt. So kann Geschichte als nie abgeschlossener Prozess der Auseinandersetzung um immer wieder offene, existentielle Fragen erkannt werden. Ebenso einstimmig vertritt die Fachschaft Geschichte der Viktoriaschule die Ansicht, dass die Handlungsorientierung durch Besuche von Ausstellungen, Gedenkstätten die geeignete Methode zur Friedenserziehung ist. Besonders in der Oberstufe soll dieser Kompetenzerwerb im Zusammenhang mit der Beschäftigung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft den Schülerinnen und Schülern verdeutlichen, dass eine radikale, totalitäre Bewegung sich im Innern und gegenüber dem Ausland menschenverachtend durchzusetzen vermag, wernn ihr nicht frühzeitig und entschieden Einhalt geboten wird.

Zur Vertiefung der sich aus dem Lehrplan ergebenden Inhalte sowie zur Förderung der Handlungskompetenz werden verschiedene Exkursionen angeboten. In der Jahrgangsstufe 8 kann z.B. eine Exkursion zum Schloss Schwetzingen mit Kostümprobe und Tanzen eines Menuetts einen besonders lebendigen Eindruck des höfischen Lebens im Zeitalter des Absolutismus verschaffen.

Folgende Veranstaltungen werden von der Fachschaft Geschichte verbindlich mit dem gesamten Jahrgang durchgeführt:

  • E2-Phase:   Die Residenz in Würzburg
  • Q2-Phase:   Verdun, Frankreich
  • Q3-Phase:   Gedenkstätte KZ Buchenwald
  • Mit dem diesjährigen Doppeljahrgang fand am vergangenen Montag, 5.11.,  der Besuch der Gedenkstätte KZ Dachau mit 2,5 stündiger Führung statt.

Trotz der zum Teil langen Anfahrtswege sind unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder beeindruckt von der direkten Begehung historisch bedeutsamer Stätten. Die dort geförderte und geforderte Orientierungskompetenz für Zeiterfahrung kann es den Lernenden ermöglichen, eigene Einstellungen, Deutungsmuster und Wertmaßstäbe kritisch zu hinterfragen und zu bewerten. Diese Erfahrungen sind nicht über Quellen in Bücher oder in Filmen gleichzusetzen, was die folgenden Schülerbeiträge zum Ausdruck bringen.

"Zu wissen, dass man auf demselben Boden steht, auf dem tausende von KZ-Häftlingen ebenfalls gestanden haben, bevor sie in das Krematorium gebracht wurden, wie wir das vorher im Film gesehen haben, ist sehr erschütternd. Ich habe noch den ganzen Tag gebraucht, dies zu verarbeiten." (Aussage eine Schülerin aus Q 3 während der Führung duch das KZ-Dachau, 5.11.2013).

Aktuelle Termine

Listenansicht Monatsansicht
Mo 21.01.2019 - Di 22.01.2019
Zeugniskonferenzen, der Nachmittagsunterricht entfällt

Sa 26.01.2019
Tag der offenen Tür

Beginn 8:30

Fr 01.02.2019
Zeugnisausgabe

Mi 06.02.2019
Elterninformationsabend Französisch als 1. Fremdsprache/Musik-Klasse

Beginn 19.30, Raum 303

Fr 15.02.2019
Elternsprechtag

Weitere Termine