Skulptur auf den Schulhof der Viktoriaschule
Turmuhr im Schulhof der Viko
Schulhof im Winter

Über das Fach Französisch

An der Viktoriaschule bieten wir Französisch als 1. Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 5 an. Diese Französischklasse fährt in der  8. Jahrgangsstufe für eine Woche nach Frankreich, lebt dort in Gastfamilien und besucht den Unterricht. Die französischen Austauschschülerinnen und -schüler besuchen uns bereits im 7. Schuljahr ebenfalls für eine Woche. Die Schülerinnen und Schüler der Französischklasse nehmen obligatorisch am einstündigen Wahlunterricht im Fach Englisch teil, um die Grundschulkenntnisse zu bewahren. 

Warum ist die Fähigkeit, Französisch sprechen zu können, wichtig?

Frankreich - Nachbar und Partner

120 Millionen Menschen auf der Welt sprechen Französisch, 1700 deutsche Gemeinden haben Städtepartnerschaften mit französischen Städten. Schüleraustausche, Reisen, Sprach- und Berufspraktika, grenzübergreifende Aktivitäten von Kunst- oder Sportvereinen zeigen, dass wir Frankreich als unsere direkte Nachbarnation verstehen.

Französisch in Beruf und Wirtschaft

Im Berufsleben werden häufig gute Kenntnisse in zwei Fremdsprachen erwartet. Frankreich ist einer der wichtigsten Handelspartner der Bundesrepublik und eine der großen Wirtschaftsmächte der Welt.

Französische Kultur

Die französische Kultur mit all ihren Facetten - Literatur, Malerei, Kino, Naturwissenschaft, Musik, aber auch Weine, cuisine, Urlaubsregionen - spielt eine wichtige Rolle in Europa und auf der Welt. Deshalb gilt, dass derjenige, der Französisch spricht, im Vorteil ist!

Was spricht für Französisch als erste Fremdsprache?

Günstiges Lernalter

Mit 10 -11 Jahren sind Kinder in einem lernpsychologisch besonders günstigen Alter, um mit der Fremdsprache zu beginnen, die von älteren Jugendlichen und Erwachsenen oft als schwierig zu erlernen empfunden wird.

Lernen lernen

Die Schülerinnen und Schüler lernen ein grammatisches System kennen, das sich von dem des Deutschen unterscheidet und deswegen die Denkfähigkeit entwickeln hilft. Der systematische Charakter der französischen Sprache trägt dazu bei, solide grammatische Grundkenntnisse zu erwerben, die später auch für das Erlernen anderer Sprachen nützlich sind. 

Englisch später?

Die Kinder sind in der Phase der größten Aufnahmefähigkeit und Sprechfreudigkeit; sie imitieren die fremden Laute gerne und ohne Hemmungen. Bereits zwei Jahre später sieht das anders aus. Englisch dagegen ist in unserem Alltag so allgegenwärtig verankert (Musik, englische Begriffe in der Alltagssprache), dass es auch dann keinerlei Probleme bereitet, wenn es erst ab der Jahrgangsstufe 6 erlernt wird. Diese Auffassung wird unsere Erfahrungen in den Jahren seit der Einführung der Französischklassen bestätigt.

Altersgemäßer Unterricht

Im ersten Lernjahr wird Französisch mit 5 Wochenstunden unterrichtet. Die kurzen Lektionen haben realistische, altersangemessene Situationen (sich vorstellen, über die Familie sprechen, Hobbies, Interessen, Geburtstag, Alter, Einkäufe, Schule, Wohnsituation, Reiseplanung) zum Inhalt; die Landeskunde spielt eine wichtige Rolle. Es gibt reichlich Zusatzmaterial, z.B. ein Übungsheft, Audio- und Filmmaterial zum Buch, Folien etc.

DELF

Was ist DELF?

DELF ist ein französisches Sprachzertifikat: Diplôme d’Études de la Langue Française. Das staatliche Diplom wird vom französischen Erziehungsministerium erteilt, ist standardisiert und international anerkannt. Die Prüfungsinhalte sind am „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen“ angepasst: Schüler*innen haben die Möglichkeit sogenannte DELF scolaire-Diplome an Partnerschulen zu erlangen. Die angebotenen Niveaus umfassen A1, A2, B1 und B2.

DELF-Partner Viktoriaschule

Die interessierten Schüler*innen werden auf das spezielle Prüfungsformat vorbereitet. Entsprechende Lehrmaterialien stehen für alle Niveaus bereit. Dies geschieht im Rahmen des regulären Französischunterrichts oder im Wahlunterricht. Insbesondere die Schüler*innen der E-Phase sind sehr motiviert, ihre Französischsprachkenntnisse (Abschlussprofil entspricht dem Sprachniveau B1) durch ein DELF-Diplom nachzuweisen. Unsere jüngsten Französisch Lernenden motiviert die erfolgreiche Anwendung ihrer Französischkenntnisse in der A1-Prüfung. Zu welchem Zeitpunkt eine Sprachprüfung absolviert wird, ist eine individuelle Entscheidung: Die DELF-Prüfungen sind unabhängig voneinander abzulegen. Alle Kandidat*innen werden bei der Vorbereitung, der Anmeldung und der Durchführung ihrer Prüfung betreut.

DELF-Prüfungsformat

Bei allen Prüfungsniveaus werden die vier kommunikativen Kompetenzen geprüft: Hörverstehen, Leseverstehen, mündlicher und schriftlicher Ausdruck. Die schriftliche Prüfung findet an der Viktoriaschule statt, sie dauert, je nach Niveau, eineinhalb bis zweieinhalb Stunden. Für die mündliche Prüfung (15-50 Minuten, inklusive Vorbereitung) fahren wir gemeinsam an das Institut Français in Mainz. Um die Prüfung zu bestehen, müssen insgesamt 50/100 Punkten, sowie mindestens 5 Punkte in jedem Prüfungsteil erreicht werden. Die DELF-Prüfungen sind kostenpflichtig: Aktuell liegen die Beträge zwischen 22 – 60 Euro. Die Aufgabenstellungen sind an altersgerechte Themen der Jugendlichen und authentische Alltagssituationen angelehnt und stimmen inhaltlich mit den Standards der Rahmenpläne überein.

Welche Vorteile bietet DELF?

Ein DELF-Diplom ist ein staatlich zertifizierter Nachweis über die Französische Sprachkompetenz. Es hilft weltweit in vielen Situationen, in denen Französischkenntnisse nachzuweisen sind: Studium, Praktikumssuche und Beruf. Die Schüler*innen lernen wie Prüfungen dieser Art organisiert sind und wie sie sich selbst auf Prüfungssituationen einstellen und diese meistern können.

Ansprechpartnerin: Frau A. Bogner:

Unterstützung des Unterrichts durch Schüleraustausche

Die Viktoriaschule unternimmt regelmäßig Schüleraustausche bzw. Fahrten nach Frankreich: Diejenige Klasse, in der Französisch als erste Fremdsprache unterrichtet wird, empfängt ihre Austauschpartner aus Bourg-la-Reine bei Paris am Ende der Jahrgangsstufe 7 für eine Woche in Darmstadt und fährt im ersten Halbjahr des Jahrgangs 8 geschlossen zum Gegenbesuch nach Frankreich. 

In der Jahrgangsstufen 8, 9 oder 10 bieten wir allen Schülerinnen und Schülern einen Individual-Austausch an, und zwar mit dem deutsch-französischen Gymnasium in Buc bei Versailles. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über diese Kontakte einen individuellen Austausch zu organisieren, dessen Zeitpunkt und Dauer sie in Absprache mit der französischen Gastfamilie festlegen. Dies gilt auch für den Gegenbesuch des Austauschpartners/ der Austauschpartnerin. Eine Kollegin an der Schule in Buc steht bei Fragen oder Problemen hilfreich zur Seite. 

Aktuelle Termine