Herzlich willkommen!

Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Schule und das Unterrichtsgeschehen informieren. Wir möchten Sie auf Schwerpunkte und Besonderheiten unserer Schule hinweisen; hier erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Ereignisse und Projekte.

[weiter lesen]







Beim Wäscheaufhängen lernt man sich kennen

Quetschquadrat, Seilziehen oder Wäscheaufhängen: So oder so änlich hießen die Stationen, die es am traditionelle Sport- und Spielfest von den 5. und 6. Klassen zu bewältigen galt. Bei dem Unterstufenfest - in diesem Jahr in der Böllenfalltorhalle - treten die Klassen gegeneinander an und so lernt man in der eigenen Klasse schnell die Stärken und Schwächen der anderen Kinder kennen - besonders wichtig für die "neuen" Fünftklässler! Dank engagierter Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft ist auch stets für das leibliche Wohl aller Beteiligten gesorgt. Danke an die Fachschaft Sport für die gelungenen Organisation!

SK / viko aktuell / 05.10.2017

Außergewöhnliches Hörerlebnis

Drei tolle Schülerprojekte zum Anhören - worauf wir stolz sind: In der diesjährigen Projektwoche wurden mit Equipment des Recordings Raums (Förderschwerpunkt des Fördervereins) drei tolle Musikprojekte in Zusammenarbeit mit Herrn Carra realisiert: Die Eigenkomposititionen (!!) der Schüler wurden von einem Schüler-Recording Team in zwei Klassenraum-Studios arrangiert, eingeübt und eingespielt. Melodie, Text, Arrangement, alle Stimmen und Instrumente wurden von Viko-Schülern eingespielt bzw. kreiert, aufgenommen und gemischt. Hut ab vor solchen tollen Leistungen! Hier geht es zum Anhören: Dont go alone (Text & Komposition: Hanna Vogel und Inés García-Castañer Ginting) - https://soundcloud.com/user-855974988/sets/projektwoche-recording-raum, Waterfalls (Text & Komposition: Paul Wöllgens) - https://soundcloud.com/user-855974988/sets/projektwoche-recording-raum; Angels (Text & Komposition: Miriam Gola) - https://soundcloud.com/user-855974988/sets/projektwoche-recording-raum

SK / viko aktuell / 29.09.2017

Wenn ich Bundeskanzler*in wäre...

Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen geben ihre ganz persönlichen Regierungserklärungen ab - zu lesen in der Wochenendeausgabe der FAZ und hier! Danke an Frau Hein für das Einsenden der Schülerideen! SK / viko aktuell / 05.10.2017

Hier klicken:

Beitrag_FAZ.pdf; 644402 B=644 kB=629 KiB

Juniorwahlen 2017: Das Ergebnis!

Das Viko-Wahlergebnis unterscheidet sich deutlich von dem der Bundestagswahl. Die 375 abgegebenen Stimmen (dies entspricht 63% Wahlbeteiligung) würden vermutlich zu einer Koalition zwischen Bündnis 90/Grüne (36,5%) und einer beliebigen weiteren Partei führen.

Als Fraktionen im Viko-Bundestag wären weiterhin die SPD (17,1%), CDU (15,7%) sowie die Linke (10,7%) vertreten. Den Einzug verpasst haben die PARTEI (4,5%), die Tierschutzpartei (3,5%) sowie die Piraten und die Afd (je 2,7%). Auf die FDP entfielen 1,9%. Text: F. Darmstädter

SK / viko akuell / 25.09.2017

Juniorwahl 2017: Die Fraktionen im neuen Viko-Bundestag

... werden - wie die Wahlbeteiligung - leider erst morgen (24.09.) um 18:00 Uhr bekannt gegeben. Bis dahin können Sie natürlich Tipps abgeben: War die Wahlbeteiligung bei der Juniorwahl oder der Bundestagswahl höher? Welche Partei wird stärkste Kraft? Als Wetteinsätze schlagen wir Dinge aus dem Haushaltspass der sechsten Klassen vor: Eine Mahlzeit zubereiten, die Spülmaschine einräumen, das Bad putzen,...

Bis dahin bieten wir einige Impressionen aus dem Viko-Wahllokal an. Nicht im Bild: Eine fehlende Stimme, die wir bei der Auszählung eine Stunde lang suchten (und schlussendlich fanden).

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den nächsten Wochen steht das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und dann geht es – wie bei der „echten“ Bundestagswahl am 24. September 2017 – für die Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. Die Wahlhelfer, die Wählerverzeichnisse angelegt haben und später die Stimmen auszählen, übernehmen an diesen beiden Tagen aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages Professor Norbert Lammert und wird bundesweit gefördert durch den Deutschen Bundestag, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für politische Bildung. Bundesweit sind über 3.000 Schulen am Projekt beteiligt:
Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 1.8 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt. Den Nutzen des Projekts belegen wissenschaftliche Studien: Die Teilnahme an der Juniorwahl steigert die Wahlbeteiligung bei Erstwählern und deren Familien und senkt deren  Nichtwähleranteil von 22 auf unter 7 Prozent. Text und Fotos: F. Darmstädter

SK / viko aktuell / 23.09.2017

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

Hilfe! Hilfe! Hilfe! Preiserhöhung in der Cafeteria ...

... etwas, was wir unseren SchülerInnen unbedingt ersparen wollen. Denn uns liegt es am Herzen, die Viko - Schulgemeinschaft bei der Bewältigung ihres Schultages mit leckeren, günstigen Produkten und langen Öffnungszeiten zu unterstützen. Um das zu gewährleisten, brauchen wir Ihre Unterstützung als Eltern!

Und so können Sie uns helfen:

1. Sie helfen uns mit ihrer Spende: Werden Sie Mitglieder im Verein Grüner Treff Viko e.V. für 24 Euro Mitgliedsbeitrag im Jahr. Wie das geht? Drucken Sie einfach den Mitgliedsantrag auf der Viko- Homepage (Grüner Treff / Verein / Mitgliedschaft) aus und geben Sie diesen ausgefüllt im Sekretariat der Viko ab.

2. Sie helfen uns in der Cafeteria: ein- bis zweimal im Monat für ca. 2,5 h vormittags zur Unterstützungen der festen Mitarbeiterinnen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, denn es geht um alltägliche Dinge wie Brötchen belegen oder Gemüse schneiden. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei oder bei .

Damit helfen Sie uns, stabile Preise, viele helfende Hände und lange Öffnungszeiten auf Dauer zu gewährleisten zum Wohl Ihrer Kinder. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung! Grüner Treff Viko e.V. Text: C. Thrum

SK / viko aktuell / 29.08.2017

Tage der seelischen Gesundheit - Vortrag an der VIKO

Kein Bock auf Schule! - so der prägnante Titel des Vortrags von Dr. Daniel Sammet am Mittwoch (20.09.) in der Schulturnhalle. Im Rahmen der "Tage der seelischen Gesundheit“ war der Arzt von der schuleigenen AG Prävention an die Viko eingeladen worden, um einen Vortrag zum aktuellen Thema Schulverweigerung zu halten. Herr Dr. Sammet ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und – psychotherapie an der KJP (Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie) in Riedstadt.

Frau Jutta Schwibinger, Psychiatrie-Koordinatorin der Stadt Darmstadt, las als Einführung eine kurze Geschichte von Thomas Edison vor. Der bekannte Erfinder und Unternehmer wurde von seinen damaligen Lehrern für nicht beschulbar gehalten. Das gemischte Publikum lauschte gespannt, als Dr. Daniel Sammet die kleine Erzählung zur Überleitung für sein Thema nutzte. Sein Vortrag beschäftigte sich zunächst ganz allgemein mit Beschreibungen und Erläuterungen zu den Unterscheidungen von Schulangst, Schulphobie und dem als klassisch bezeichneten Schuleschwänzen. Dem Facharzt war daran gelegen, auch Lösungen zu finden. So erklärte er mögliche Maßnahmen dagegen und zeigte die Behandlungsmöglichkeiten- und Behandlungsangebote seiner Einrichtung auf. Die nach dem Vortrag folgende Diskussionsrunde war lebhaft und zeigte das große Interesse und die Aktualität des Themas auf, wobei es in der Kürze der Zeit nicht möglich war, alle Fragen umfassend zu beantworten. Ein herzliches Dankeschön an Dr. Sammet, die AG Prävention und die AG Tontechnik für den interessanten Abend!

atuell zum Nachlesen im Darmstädter Echo:

http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/schulverweigerer-die-eltern-kommen-oft-zu-spaet_18189325.htm

SK / viko aktuell / 22.09.2017

Der Brexit und seine Folgen

Eine ganz besondere Doppelstunde erlebten die beiden Englischleistungskurse der Q3 am Freitag, den 22.09.2017. Zu Gast in der Viktoriaschule war Susanne Weber, eine in London lebende Deutsche, die seit zwanzig Jahren bei der BBC als Toningenieurin tätig ist. Ihr englischsprachiger Kurzvortrag zum Thema Brexit und die anschließende Gesprächsrunde eröffnete den Schülerinnen und Schülern interessante Einblicke in die Auswirkungen des Brexit auf der ganz individuellen Ebene für Familien oder auch die Ausübung des Berufs.

Was bedeutet diese politische Entscheidung bereits jetzt für in Großbritannien lebende Bürgerinnen und Bürger der EU? Welche bürokratischen Hürden kommen auf EU Bürger in GB nun zu? Wie steht es mit ihren Rechten wie z.B. dem Anspruch auf ärztliche Behandlungen? Wie hat sich das gesellschaftliche Klima seither verändert? Welche persönlichen Konsequenzen ziehen viele der Betroffenen daraus?

Solche und viele andere Fragen verdeutlichten, wie weitreichend die Folgen des Referendums sind und wie nachhaltig sich Europa verändern wird. Anschaulich wurde vermittelt, wie sich durch den Brexit Selbstwahrnehmung, Lebensgefühl und Lebensplanung verändern, alles neu überdacht werden muss – und zwar gezwungenermaßen. Text und Foto: U. Keller

SK / viko aktuell / 24.09.2017

Jugend trainiert für Olympia - Fußball

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder mit zwei Teams am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia teil. Die Jahrgänge 2002-2004 erreichten im Nieselregen auf dem Platz des Nachwuchsleistungszentrums den 6. Platz. Unsere "kleinen" 2004-2006er konnten sich eine Woche zuvor sogar über den beachtlichen Platz 5 im Stadtentscheid freuen! Text und Bild: C. Carra

SK / viko aktuell / 07.09.2017

Bericht des LK Kunst Q3 / Weber vom documenta-Besuch in Kassel

Kurz vor dem Ende der documenta 14 fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein für einen Ganztagsausflug mit dem Zug nach Kassel, um die dortige Ausstellung zu besuchen und etwas über moderne Kunst zu erfahren. "Wir" - das sind der Kunst-LK Q3 zusammen mit unserer Kursleiterin Frau Weber und weiteren interessierten Schülern.

Die documenta ist eine weltweit bekannte, wiederkehrende Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Kassel, die 100 Tage dauert und im Rhythmus von fünf Jahren stattfindet. Es werden Werke von bekannten und weniger renommierten Künstlern aus aller Welt präsentiert, wodurch Kassel zu einem Magnet für ein internationales Publikum mit Kunstinteresse wird. In diesen 100 Tagen herrscht ein buntes Treiben in der ganzen Stadt und alles dreht sich um Kunst. An vielen verschiedenen Standorten in Ausstellungsräumen und im Außenbereich wird Kunst gezeigt, es finden Kunstaktionen statt oder ganze Gebäude werden zu temporären Kunstwerken umdefiniert. Nicht zuletzt durch die vielen illusteren Gäste wird die Veranstaltung zum Event. Das Besondere an der diesjährigen 14. documenta ist, dass die griechische Hauptstadt Athen unter dem Motto "Von Athen lernen" als zweiter gleichwertiger Ausstellungsort ausgewählt wurde.

Die Verbindung zu Griechenland wurde auch dadurch deutlich, dass in Kassel selbst eine Vielzahl an griechischen Künstlern vertreten war. In Kassel angekommen besichtigte der Kurs zuallererst den sich an zentraler Stelle befindlichen "Parthenon der Bücher", ein riesiges Kunstwerk, das den Besucher sofort in den Bann zieht. Dieser Parthenon ist dem Original auf der Akropolis in Athen maßstabsgetreu nachempfunden und stammt von der Künstlerin Marta Minujín. Er besteht aus einem Gerüst, das über und über mit Büchern übersäht ist, die von einer Plastikfolie vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Bei allen Büchern handelt es sich Druckerzeugnisse, die irgendwann auf der Welt schon einmal der Zensur unterlagen, d.h. verboten wurden. Darunter waren z.B. “Die Leiden des jungen Werthers” von Goethe oder “Der kleine Prinz” von Sainte Exupéry. Unvorstellbar, dass diese und andere Bücher einmal irgendwo auf der Welt auf dem Index standen! So ergab die immense Zahl der abgegebenen Bücher in der Summe ein eindruckvolles kollektives Kunstwerk gegen die Zensur. Auch wir spendeten gemeinsam mitgebrachte “verbotene” Bücher unter anderem von Salman Rushdie.

Anschließend erkundeten wir in Kleingruppen die vielfältigen Ausstellungen, z.B. in der Neuen Galerie oder im Fridericianum. Besonderen Anklang fand bei vielen Schülern ein 24 Meter langer Wandteppich der Künstlerin Britta Marakatt-Labba, der die Geschichte eines Nomadenvolkes zeigt, das mit seinen Rentieren zwischen Tundra und Eismeerküste umherzieht. Auch ein Video von Bill Viola zog uns magisch an. Es zeigte in Zeitlupe eine Gruppe von Menschen, auf die unbändige Wassermassen treffen, während sie versuchen, dem  gewaltigen Element standzuhalten. Gerade die verlangsamten Bewegungen zeigten die Hilflosigkeit und das Ausgelieftertsein der Menschen. Außerdem fand eine Installation Beachtung, die in unregelmäßigen Abständen einen Knall von sich gab und dadurch an eine einschlagende Bombe erinnerte und viele von uns emotional sehr bewegte. Erwähnt werden sollte auch, dass es neben den Highlights, die für sich sich sprachen, nicht wenige Ausstellungsbeiträge gab, zu denen wir keinen rechten Zugang finden konnten und die uns eher ratlos zurückließen. Sicher lag es u.a. auch daran, dass die Beschreibungen auf den Wandtafeln zu knapp waren oder gänzlich fehlten. Aber der Anspruch ist sicher nicht realistisch, alles gleich und überhaupt verstehen zu wollen. Auch wird der Besucher von der Vielzahl der Objekte dazu verführt, sich nicht so intensiv auf jedes einzelne Kunstwerk einzulassen. Das ist ein Problem bei einer solchen Mammutschau.Von Anfang an war uns klar, dass wir es nicht schaffen würden, die Fülle an Ausstellungsbeiträgen anzuschauen. Jeder konnte in Anbetracht der begrenzten Zeit nur eine subjektive Auswahl treffen. Der Tagesausflug nach Kassel hat sich in unseren Augen aber dennoch gelohnt. Es war sehenswert, zu entdecken, wie unterschiedlich Künstler aktuelle globale Themen in ihre Kunst aufnehmen und verarbeiten. Die documenta machte auf uns einen stark politischen Eindruck. Themen wie Gewalt, Krieg, Kolonisation, Unterdrückung, Migration usw. spielten eine große Rolle. Damit spiegelt die Kunst die Welt mit ihren aktuellen Problemen. Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich der Ausflug zur documenta 14 auf jeden Fall als eine interessante und lehrreiche Erfahrung erwiesen hat. Wir sprechen bestimmt im Namen des Kurses, wenn wir jedem kunstinteressierten Vikohomepage-Leser ans Herz legen, auch einmal eine documenta zu besuchen! Dann aber leider erst wieder in fünf Jahren... Text: A. Dörner und N. Ebert

SK / viko aktuell / 29.09.2017

Von Waschbären und Kunst: Der Kunst-LK auf der Documenta 14

Am Sonntag, den 27.08., trafen wir - der Kunst-LK von Frau Bogner - uns beladen mit Campingausstattung morgens am Bahnhof Darmstadt. Nach circa drei Stunden Zugfahrt erreichten wir unser Ziel Kassel. Zunächst fuhren wir zu unserer Unterkunft für die Nacht, dem Ruderverein der Polizei Kassel (PSV). Nach dem wir unser Lager aufgebaut hatten, ging es zu der berühmten Kunstausstellung Documenta. Das Wetter war besser als erwartet und sorgte für gute Stimmung auf unserem Ausflug. Jeder Schüler hatte ein Kurzvortrag über ein Kunstwerk vorbereitet, welche über den Tag verteilt vorgetragen wurden. Gegen Mittag nahmen wir an einer Führung durch das Hauptgebäude der Documenta, das Fridericianum, teil. Nach der Führung hatten wir etwas Freizeit und durften uns frei in Kassel bewegen. Am Abend trafen wir uns wieder mit Frau Bogner, sahen uns gemeinsam den Sonnenuntergang auf dem Grimm-Museum am Weinberg an und genossen ein Abendessen in einer Pizzeria.

Au dem Rückweg lauschten wir dem letzten Referat. Für dieses Kunstwerk mussten wir uns in die dunkle Karlsaue begeben. Wir lauschten Froschgeräuschen und Stimmen aus Lautsprechern, die im Park versteckt waren (Klanginstallation von Ben Patterson). Frau Bogner verlangte von uns, die Taschenlampen auszumachen, um sich besser auf die Geräusche konzentrieren zu können, dies machte die ganze Situation jedoch noch gruseliger. Trotzdem hatten wir viel Spaß, waren jedoch froh, wieder sicher bei unserem Lager angekommen zu sein! Mit einem gemütlichen Lagerfeuer und Musik ließen wir den schönen Tag ausklingen. In den Schlaf fanden wir jedoch erst gegen 4 Uhr, da wir in der Nacht von Waschbären belästigt wurden. Nicht so ganz ausgeschlafen, aber motiviert ging es am nächsten Morgen wieder zur Documenta. Heute durften wir unseren eigenen Interessen nachgehen und konnten uns auf der gesamten Documenta frei bewegen. Die einzige Aufgabe für den Tag war es, sich ein Kunstwerk, welches uns besonders angesprochen hatte, auszusuchen, es zu skizzieren und analysieren, um in der folgenden Schulwoche etwas darüber vortragen zu können. Am späten Nachmittag ging es dann wieder nach Hause. Allgemein kann man sagen, dass uns die documenta positiv überrascht hat und der Ausflug uns als Gruppe zusammengeschweißt ha! Somit hat der Kunst-LK schon einmal gut angefangen! Text: Jenny Weber und Maya Wieters, Q1

SK / viko aktuell / 13.09.2017

Archiv

Ältere Beiträge können im Archiv eingesehen werden.

!Bitte um mehr Rücksichtnahme!

Liebe Eltern, 

immer wieder beklagen sich Eltern, Lehrer und Anwohner darüber, dass die "Eltern-Taxis" den Verkehr behindern, im absoluten Halteverbot stehen, Bürgersteige, Einfahrten und die Kreuzung Hochstrasse/Rückertstrasse blockieren und - was viel schlimmer ist - Grundschüler der Heinrich-Hoffmann-Schule sowie unsere Schüler gefährden. Setzen Sie Ihr Kind etwas weiter entfernt ab - es wird keinen Schaden nehmen, wenn es ein paar Schritte laufen muss!

D.O. / viko aktuell / 16.08.17

Aktuelle Termine

Listenansicht Monatsansicht
2017.10
MoDiMiDoFrSaSoKW
252627282930139
234567840
910111213141541
1617181920212242
2324252627282943
30311234544

Weitere Termine


Beim Online-Shopping nebenbei die Viko unterstützen?

Mit Ihren Online-Einkäufen können Sie die Viko unterstützen. Ohne Aufwand und zusätzliche Kosten. Büro- und Schulmaterial, Bahntickets, MP3-Downloads uvm. Einfach beim nächsten Online-Einkauf über den Link www.bildungsspender.de/viko-darmstadt zum Shop Ihrer Wahl (über 1700 Shops machen mit) gehen.
Weitere Infos zum Bildungsspender