Herzlich willkommen!

Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Schule und das Unterrichtsgeschehen informieren. Wir möchten Sie auf Schwerpunkte und Besonderheiten unserer Schule hinweisen; hier erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Ereignisse und Projekte.

[weiter lesen]







Elternsprechtag 2017

Am 10.2.2017 findet von 16:00 -19:00 Uhr der diesjährige Elternsprechtag statt. Die Klassen haben dazu das Formular für die Terminabsprache mit Lehrerinnen und Lehrern erhalten. Bei Verlust kann es hier heruntergeladen und ausgedruckt werden:

Wer A sagt, muss auch B sagen?! - Theaterprojekt mit Flüchtlingen

Aktuell Nachrichten von der Viko im Darmstädter Echo, zum Nachlesen hier der Link: http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/wer-a-sagt-muss-nicht-b-sagen_17596058.htm

weitere Hintergrundinformationen rund um das spanndene Projekt von Ch. Troeger und J. Rothfuchs: „Viko welcome“ hieß es im Sommer 2016, als Schülerinnen und Schüler Flüchtlinge in die Viktoriaschule einluden. Es wurde zusammen gegessen, man erkundete die Schule, kam ins Gespräch. So auch die Lehrerin Christina Troeger und Julia Rothfuchs. Die Leiterin des Tageszentrums von „In Bewegung“ (Jugendhilfeträger aus Mühltal) war auf der Suche nach einem geeigneten Raum für ihre neue Theater-Idee, hoffte in der Schule Möglichkeiten zu finden. Christina Troeger wurde neugierig, leitet sie doch seit vielen Jahren sehr erfolgreich Theater-Angebote an der Viktoriaschule.

Zwischen den theaterbegeisterten Frauen sprang gleich der Funke über; man war sich nach dem ersten Kennenlernen schnell einig über das gemeinsames Ziel: Ein gemeinsames Theater-Projekt mit Flüchtlingen und Schülern der Viko! Gesagt, getan: So entstand die Theater-Kooperation zwischen Schülerinnen und Schülern der Viktoriaschule und dem Tageszentrum für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Das Raumproblem wurde dabei leider nicht gelöst – die Cafeteria dient jeden Donnerstagabend als „Probenraum“. Das liegt daran, dass in der Schule grundsätzlich Raumknappheit herrscht und die zur Verfügung stehenden Räume in den Abendstunden an Vereine vergeben sind. Auch wenn also die äußeren Bedingungen alles andere als theaterwürdig sind, spürt man umso stärker die Motivation und Leidenschaft der buntgemischten Truppe. „Ich kann beim Theaterspiel Gefühle zum Ausdruck bringen.“ sagt die Schülerin Mira. Ähnliche Gründe haben auch Lisa dazu bewogen, Theater zu spielen: „Ich kann hier Emotionen zeigen, so meine Leidenschaften ausleben.“

Der Afghane Ibrahim kennt die Schule seit dem Viko welcome-Tag und hat nicht lange überlegt: „Es macht viel Spaß. Ich möchte ein guter Schauspieler werden. Ich möchte vor einer Gruppe besser reden können und die Leute nicht langweilen.“ Christina Troeger und Julia Rothfuchs ziehen gemeinsam an einem Strang, um die Gruppe voranzubringen. Häufig stehen Übungen im Mittelpunkt, die den Körper aktivieren, Atem und Stimme trainieren und die Wahrnehmung schulen. Besonders bei den Improvisationsübungen wird viel gelacht! Ganz nebenbei wird Deutsch geübt: „Ich komme, um deutsche Jugendliche kennenzulernen. Es macht Spaß und ich habe hier neue Wörter gelernt.“ (Hedaitullah) „Ich komme, um Deutsch zu lernen und um Spaß zu haben.“ (Mahdi)

Auch die Muttersprachler profitieren von dieser Zusammenarbeit und der Auseinandersetzung mit der eigenen Sprache. Denn wie erklärt man Brecht – seine Schuloper Der Jasager. Der Neinsager dient als Textgrundlage – leicht verständlich, ohne Fremdwörter und Fachbegriffe? Gar nicht so einfach, es erfordert mitunter viel Kreativität. Dies und die große Offenheit auf beiden Seiten kennzeichnet diese besondere Theatergruppe. Zusammen besprechen sie den Text, diskutieren darüber, verändern ihn. Dabei bleibt auch mal Zeit über Alltagsprobleme zu sprechen oder darüber, was typisch für deutsche Jugendliche ist.

Troeger und Rothfuchs lieben das, was sie tun. Von ihrem Engagement profitieren alle. Das Projekt bedeutet aber auch eine halb-ehrenamtliche Zusatzarbeit an den freien Abenden und neben dem Unterricht, da steckt auch mal die Familie zurück. Die Aufführung ist für 2017 geplant, voraussichtlich April oder Mai im Mollerhaus oder dem Hoffart Theater. Hamit: „In Afghanistan habe ich nicht Theater gespielt. Das habe ich hier kennengelernt. Ich hoffe, dass wir eine gute Aufführung machen werden.“

Text: S. Kölli, Ch. Troeger

Gut informiert

Zu sehen sind hier die Schülerinnen und Schüler des Englischkurses Q1 (Ohfs): Bei einem von der amerikanischen Botschaft in Frankfurt (Dr. G. Wiesinger) organisierten Workshop informierte die Fulbright- Studentin Amy Shriker ausführlich über den amerikanischen Wahlkampf und dessen Hintergründe. Shriker kommt aus North Dakota und arbeitet derzeit als Fremdsprachenassistentin in Frankfurt.

SK / viko aktuell / 10.1.2017

15. Grand Prix der „beständigen Brückenbauwerke“

Ein spannender Physik-Wettbewerb wartet auf euch und eure Anmeldungen! Am 18.1.2017 ist Anmeldeschluss. Alle weiteren Infos findet hier, einfach klicken:

Archiv

Ältere Beiträge können im Archiv eingesehen werden.

!Bitte um mehr Rücksichtnahme!

Liebe Eltern, 

immer wieder beklagen sich Eltern, Lehrer und Anwohner darüber, dass die "Eltern-Taxis" den Verkehr behindern, im absoluten Halteverbot stehen, Bürgersteige, Einfahrten und die Kreuzung Hochstrasse/Rückertstrasse blockieren und - was viel schlimmer ist - Grundschüler der Heinrich-Hoffmann-Schule sowie unsere Schüler gefährden. Setzen Sie Ihr Kind etwas weiter entfernt ab - es wird keinen Schaden nehmen, wenn es ein paar Schritte laufen muss!

D.O. / viko aktuell / 16.11.16

Aktuelle Termine

Listenansicht Monatsansicht
Do 19.01.2017
Notenschluss Sek I/E-Phase

Di 24.01.2017
Zeugniskonferenzen

Di 24.01.2017 - Do 26.01.2017
hobit Darmstadt

Mi 25.01.2017
Notenschluss Q1

Mi 25.01.2017
Zeugniskonferenzen

Weitere Termine